11.10.2018, 16:54 Uhr
Veröffentlichung der Rede unseres Kreistagsabgeordneten Olaf Bechert auf der Kreistagssitzung vom 10.10.2018
"Beginnen möchte ich mit einem Dank wie schon im Wirtschaftsausschuss...
Veröffentlichung der Rede unseres Kreistagsabgeordneten Olaf Bechert auf der Kreistagssitzung vom 10.10.2018 zum Thema "Standortentscheidung für das neue Technische Ausbildungszentrum für die Feuerwehren im Landkreis Oberhavel"

"Beginnen möchte ich mit einem Dank wie schon im Wirtschaftsausschuss geschehen. Scheinbar von dort aus nicht durch jeden und nicht überall richtig wiedergegeben (wobei ich hierbei die Presse ausdrücklich ausklammere). Mein Dank geht an viele Kreistagsmitglieder über Fraktionsgrenzen hinaus. Dank dafür, dass man in der länger geführten Diskussion als nur heute hier deutlich zum Ausdruck gebracht hat, dass der bevölkerungsschwächeren Region in unserem Landkreis durch Ausgleich durch die bevölkerungsstärkere Region zu helfen ist. Dies entspricht ja auch dem Wesen von Landkreisgebilden. Und dies auch in Oberhavel Anspruch vieler Kommunalpolitiker ist und bleiben wird. Danke! Dies mal so deutlich spüren zu dürfen, tat und tut gut.

Zum Beschlussvorschlag ist viel gesprochen worden, über ein Für und Wider, wie bei jedem Vorgang. Und natürlich hätte ich mir für die Neuerrichtung des Technischen Ausbildungszentrums (TAZ) als Vertreter aus dem Mittelbereich REGiO-Nord einen Standortvorschlag im Mittelzentrum gewünscht. Ja, ich hatte ihn gar erwartet, so wie vor Jahren bei der Standortfindung für das derzeitige Feuerwehrtechnische Zentrum als politisches InfrastrukturZeichen für den Norden des Landkreises. Zumal wir exzellente Fakten für Gransee liefern konnten.

Aber - Nachdem wir uns als CDU-KreistagsFraktion mit den Vertretern der Feuerwehren zum in Rede stehenden Vorgang ausgetauscht haben und deutlich wurde, dass einige Wehrführer sich bereits heute gegen eine spätere Nutzung eines neuen TAZ in Gransee aussprechen, halte auch ich es nicht weiter für sinnvoll an dem, meinem Wunsch festzuhalten.

Hier muss Vernunft die Überzeugung verdrängen. Womit ich nicht alle Argumente für Oranienburg für gut oder richtig heiße. Aber hier geht es um die Verwendung von einigen Mio € an Steuergeldern, Mitteln die auch aus der Kreisumlage gezogen werden und so empfinde ich es als meine/unsere Pflicht, den beabsichtigten Nutzungsgedanken voranzustellen und eine hoffentlich baldige Umsetzung des Baus im Landkreis nicht zu blockieren. Ich hoffe, dass dies in Oranienburg möglich ist und hoffe ebenso, dass alle Kameraden aller Wehren aus dem Landkreis dann mit Freude ihren und unser aller Nutzen aus dem neuen TAZ hier ziehen können.

Daher werde ich mich dem Votum meiner CDU-Fraktion anschließen und für den Beschlussvorschlag stimmen. Ich verbinde mit meinem Votum genau so deutlich den Wunsch und wohl auch die berechtigte Hoffnung, dass gegenüber den Bürgern im Norden des Landkreises weiterhin andere ergänzende infrastrukturelle Zeichen gesetzt werden, die klarmachen dass auch hier Entwicklung in dieser Wachstumsregion durch den Landkreis unterstützt wird.

Anzeichen gibt es, wie beim Thema L 214, andere weitere sollte es geben. Ich bedanke mich für die Unterstützung und das Verständnis."
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtverband Fürstenberg an der Havel  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.03 sec. | 17985 Besucher